iMac 5K startet nicht mehr

Apple, Gerüchte, Wirtschaft und der iLifestyle

iMac 5K startet nicht mehr

Beitragvon dupa1199_179785 » Fr 15. Jun 2018, 18:32

Guten Abend beisammen!
Ich habe leider ein Problem mit meinem 27er 5K iMac aus Late 2015.
Er lässt sich leider nicht mehr richtig starten.
Es fing alles vor etwa 2 Monaten an, als er sich beim „in Ruhezustand“ setzen immer komplett ausschaltete und ich ihn danach nicht mehr starten konnte. Er ging nur an, wenn ich zuvor das Stromkabel für etwa 15 Sekunden abzog.
Nach Rücksprache mit dem Apple Support habe ich das SMC und den/das NVRAM zurückgesetzt.
Um das zu beheben habe ich probiert, den Mac zurückzusetzen und ihn über ein am selben Tag erstelltes Time-Machine Backup den Mac wiederherzustellen.
Das lief scheinbar auch ganz gut und ich konnte ihn auch einrichten, doch beim anschließenden Ruhezustand tauchte das Problem wieder auf. Dazu kam noch, dass die Wartezeit mit abgezogenem Stromkabel nun etwa 30 Sekunden bis ca. 1 Minute angestiegen war.
Gestern kam dann der Super-Gau:
Ich habe probiert, ihn im gesicherten Modus zu starten, wobei er komplett abstürzte.
Er ging nun gar nicht mehr an.
Also rief ich wieder den Apple-Support an, mit dessen Hilfe ich MAC OX neu installiert habe (mit Beibehalten der Daten). Als auch das nicht brachte, habe ich dann die Festplatte endgültig platt gemacht und dann mit dem Mac komplett neu angefangen. Er installierte OSX ganz normal und ließ sich auch vorerst einrichten (Nur Einstellungen, keine Programme oder Dateien raufgezogen/installiert).
Da ich dann auf High Sierra upgraden wollte, startete ich nun also das Update.
Dabei startet sich ja allgemein bekannt der iMac neu. Dies tat er auch teils, nur - Trommelwirbel- er fuhr nicht wieder hoch. Erst nachdem etwa 1 minütigen Entfernen des Stromkabels startete er sich durch das betätigen des Knopfes und führte das Update fort.
Doch dann, Enttäuschung. Es geht immer noch nicht. Sobald ich ihn in den Ruhezustand versetze, ist er tot, und das oben genannte Prozedere ist erforderlich.

Normalerweise wäre ich jetzt sofort zur Genius-Bar gerannt und hätte den Apple-Leuten meinen Rechner überlassen, doch leider ist der Mac seit etwa 5 Monaten aus den 2 Jahren Garantie raus, weshalb ich dafür dann zahlen müsste.
Das würde ich natürlich gerne vermeiden, da ich noch Schüler bin, und leider nicht das vermutlich benötigte Geld mal eben so auftreiben könnte und möchte.

Hier noch einige Infos, sollte das jemandem weiterhelfen: HDD, keine SSD. Am Kabl liegt es nicht. Ausgeschaltet wurde er regelmäßig. Er war nicht ausgelastet und hatte keine unseriöse Software drauf.

Ich hoffe auf eure Hilfe.
Vielen Dank im Voraus und viele Grüße aus Norddeutschland
dupa1199_179785
Besucher
Besucher
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 15. Jun 2018, 18:05

Re: iMac 5K startet nicht mehr

Beitragvon MasterOfDesaster » Fr 15. Jun 2018, 20:42

dupa1199_179785 hat geschrieben:Nach Rücksprache mit dem Apple Support habe ich das SMC und den/das NVRAM zurückgesetzt.
Um das zu beheben habe ich probiert, den Mac zurückzusetzen und ihn über ein am selben Tag erstelltes Time-Machine Backup den Mac wiederherzustellen.

Das Wiederherstellen hat nicht unbedingt was mit SMC und NVRAM zu tun. Hast du es genau so gemacht wie in diesen beiden Dokumenten für SMC und NVRAM geschildert (der Apple Support hat meiner Erfahrung nach etwas nachgelassen in letzter Zeit)?

dupa1199_179785 hat geschrieben:Da ich dann auf High Sierra upgraden wollte, startete ich nun also das Update.
Dabei startet sich ja allgemein bekannt der iMac neu. Dies tat er auch teils, nur - Trommelwirbel- er fuhr nicht wieder hoch. Erst nachdem etwa 1 minütigen Entfernen des Stromkabels startete er sich durch das betätigen des Knopfes und führte das Update fort.

Hast du lange genug gewartet? Es kann dabei durch aus sein, dass er da mal 1-2 Minuten aus scheint.
Sonst versuch mal das Update weg zu lassen und direkt auf die leere Platte macOS High Sierra zu installieren. Dafür beim Start direkt nach dem Ton und noch vor dem üblichen Erscheinen des Apple Logos die Tastenkombination [alt] + [cmd] + [R] gedrückt halten. Dort dann im Recovery Modus die Festplatte platt machen und mit APFS formatieren (du hast laut eigener Aussage ja HDD und kein Fusion Drive bei dem das nicht gehen wurde) und anschließend dort macOS installieren.
Lass dann erstmal eine Woche alles so und schau ob der Fehler wieder auftritt.
Also keine Apps, Erweiterungen etc. installieren, Einstellungen ändern etc..
Maximal Mail und Safari benutzen und iCloud einrichten.

Wenn das alles nichts bringt: Hast du schon die Apple Diagnose (ehm. Apple Hardware Test) gemacht um einen Hardware-Fehler ziemlich sicher ausschließen zu können?

Wenn es laut dem Tool kein Hardware-Fehler ist: Schau mal ob du in dem Programm "Konsole" nach dem Auftreten was Verdächtiges dazu findest. Ist zwar aufgrund der Art des Fehlers unwahrscheinlich, aber kann trotzdem nicht schaden.
MasterOfDesaster
Veteran
Veteran
 
Beiträge: 2481
Registriert: So 10. Feb 2008, 13:28

Re: iMac 5K startet nicht mehr

Beitragvon dupa1199_179785 » Fr 15. Jun 2018, 21:05

MasterOfDesaster hat geschrieben:Das Wiederherstellen hat nicht unbedingt was mit SMC und NVRAM zu tun.

Ja, das ist mir bewusst. War blöd von mir formuliert. ;)

MasterOfDesaster hat geschrieben:Hast du es genau so gemacht wie in diesen beiden Dokumenten für SMC und NVRAM geschildert (der Apple Support hat meiner Erfahrung nach etwas nachgelassen in letzter Zeit)?

Ja, das habe ich genau so gemacht.
MasterOfDesaster hat geschrieben:Sonst versuch mal das Update weg zu lassen und direkt auf die leere Platte macOS High Sierra zu installieren.

Klasse, das werde ich morgen mal probieren.
MasterOfDesaster hat geschrieben:Wenn das alles nichts bringt: Hast du schon die Apple Diagnose (ehm. Apple Hardware Test) gemacht um einen Hardware-Fehler ziemlich sicher ausschließen zu können?

Ja, das hatte ich schon probiert, keine Fehler gefunden.

MasterOfDesaster hat geschrieben:Wenn es laut dem Tool kein Hardware-Fehler ist: Schau mal ob du in dem Programm "Konsole" nach dem Auftreten was Verdächtiges dazu findest. Ist zwar aufgrund der Art des Fehlers unwahrscheinlich, aber kann trotzdem nicht schaden.

Das werde ich nochmal gucken, danke.
dupa1199_179785
Besucher
Besucher
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 15. Jun 2018, 18:05


Zurück zu Generelles