"eBlocker" nervt - teures Missvergnügen

Alles rund um Browser, E-Mail, Intra- und Internet

"eBlocker" nervt - teures Missvergnügen

Beitragvon schlieker.r_110668 » Di 16. Okt 2018, 15:08

Nachdem der Werbeblocker "eBlocker" bei Maclife gern und ausgiebig gelobt wurde, würde ich gern mal meine Erfahrungen zur Diskussion stellen. Vielleicht kümmert sich der Hersteller ja einmal um die Funktionsfähigkeit der Geräte, wenn die sicherlich reproduzierbaren Mängel eine breitere User-Öffentlichkeit erreichen?
In meinem Fall funktionierte das Gerät einige Wochen - dann plötzlich nichts mehr. Lektüre der Supportseiten mit viel Aufwand und etlichen Testrunden. Mailkontakt zum Support bringt nichts, weil man dort nicht auf den Einzelfall eingeht, sondern nur Textschnipsel der eigenen Hilfe-Seiten einfügt. So oder so frisst das endlos Zeit, man fummelt an allen möglichen Einstellungen am Router und den Computern herum und kann froh sein, wenn am Ende ohne den eBlocker alles läuft wie zuvor.
Nach drei Wochen reichte es mir. Allerdings bleibt eine Vermutung: Der eBlocker funktioniert ohne weiteres Zutun offenbar nicht so ohne weiteres mit Speedport-Routern der Telekom. Das ist ansatzweise im elektronischen Handbuch bereits erwähnt - der Totalausfall meines Geräts, als Lifetime Pro kein Schnäppchen, kann nach den ganzen Fehler-Ausschlussverfahren eigentlich nur daran liegen, dass entweder ein eBlocker-Update oder ein Speedport-Update, was jeweils nachts automatisch erfolgt, die Funktionalität schlicht gekappt hat. Man lernt im Laufe des Prozesses seine IT-Technik viel besser kennen als man je wollte, immerhin.
Da der Hersteller weder die Hardware-Rückgabe akzeptiert noch bereit ist, sich selbst mit Drittfirmen wie etwa Telekom oder auch Smartfrog (Internetkamera, könnte auch ein Problem sein) in Verbindung zu setzen, steht man sehr schnell mit einem nutzlosen 250-Euro-Klotz da. Pech gehabt.
Das musste jetzt mal sein.
schlieker.r_110668
Besucher
Besucher
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 17. Sep 2015, 13:56

Re: "eBlocker" nervt - teures Missvergnügen

Beitragvon MasterOfDesaster » Di 16. Okt 2018, 15:43

schlieker.r_110668 hat geschrieben:Nachdem der Werbeblocker "eBlocker" bei Maclife gern und ausgiebig gelobt wurde

Dabei handelt es sich wohl größtenteils auch nur um bezahlte Werbung, die als Artikel getarnt ist - also sogenannte Advertorials. Dieser, dieser oder dieser "Beitrag" sind etwa alle vom gleichen Autor und vom Hersteller bezahlt. Ich denke mehr muss man zur Seriosität des "eBlocker" nicht sagen...
MasterOfDesaster
Veteran
Veteran
 
Beiträge: 2481
Registriert: So 10. Feb 2008, 13:28


Zurück zu Netzwerk & Internet