Hilfe, werde ständig vom Wlan getrennt

Alles rund um Browser, E-Mail, Intra- und Internet

Hilfe, werde ständig vom Wlan getrennt

Beitragvon rtw2912 » Do 16. Jan 2014, 12:52

Ach, Leute, immer hat mein iMac mit dem Netgear WB834NB gut funktioniert, aber seit geraumer Zeit macht die Kombination große Probleme.

Mehrmals pro Stunde bricht die Netzwerkverbindung zusammen. Dann verschwindet das Netzwerk für eine Weile aus der Netzwerkliste (obwohl die Funklampe am Router an ist), dann taucht es wieder auf, dann kann man allerdings oft erst im 2. oder 3. Versuch wieder eine Verbindung herstellen.

Woran kann das liegen? Ist mein Router nicht mehr zeitgemäß? Habe das Gefühl, es handelt sich ein Problem, das erst seit "Maverick" auftritt.
rtw2912
Besucher
Besucher
 
Beiträge: 16
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 13:35

Re: Hilfe, werde ständig vom Wlan getrennt

Beitragvon iFrank1960 » Do 16. Jan 2014, 16:07

Mit Netgear kenne ich mich nicht aus...bei meiner Fritzbox muss ich aber öfter mal ( so 1x pro Monat) ein Reset machen, damit mein WLAN wieder funktioniert...scheint eine Macke der Fritzbox zu sein....vielleicht hilft Dir ja auch ein Reset weiter...
iFrank1960
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 299
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 19:33

Re: Hilfe, werde ständig vom Wlan getrennt

Beitragvon macfan1 » Do 16. Jan 2014, 22:50

Überprüfe mit "istumbler" ob auf Deinem Kanal noch andere WLAN-Netze funken. Wenn ja, hilft es, am Router, einen anderen Kanal zu wählen.
Benutzeravatar
macfan1
Veteran
Veteran
 
Beiträge: 6273
Registriert: Mi 18. Okt 2006, 23:57
Wohnort: Berlin

Re: Hilfe, werde ständig vom Wlan getrennt

Beitragvon Dieter-Mac » Fr 17. Jan 2014, 07:40

Wenn das mit dem anderen Funkkanal nichts bringt, dann würde ich mal testweise einen anderen Router einsetzen.
Falls damit dann die Verbindung stabil bleibt, weisst Du, wo das Problem liegt ;-D
Benutzeravatar
Dieter-Mac
Besucher
Besucher
 
Beiträge: 26
Registriert: Do 4. Jul 2013, 13:58
Wohnort: Frankfurt

Re: Hilfe, werde ständig vom Wlan getrennt

Beitragvon rtw2912 » Mo 20. Jan 2014, 15:33

Nützt alles nix, Kanäle geändert etc.
Alle paar Minuten werde ich getrennt. Nun versuchte ich heute, ein neues Modem zu kaufen. Leider gibt es so etwas so gutt wie nicht mehr...
Schöner Mist. So einen Ärger hatte ich seit PC-Zeiten nicht mehr. %-)
rtw2912
Besucher
Besucher
 
Beiträge: 16
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 13:35

Re: Hilfe, werde ständig vom Wlan getrennt

Beitragvon mac-christian » Di 21. Jan 2014, 09:53

rtw2912 hat geschrieben:Nun versuchte ich heute, ein neues Modem zu kaufen. Leider gibt es so etwas so gutt wie nicht mehr...

Wie solll ich das jetzt verstehen? Ich dachte, du hättest Probleme mit dem WLAN - da hat das Modem nichts damit zu tun sondern höchstens das Gerät, das dir das WLAN zur Verfügung stellt. Das kann ein Kombigerät Modem / Router / WLAN-AP sein, oder ein WLAN-Router ohne integriertes Modem (das wäre dann separat, z.B. von deinem Provider gestellt), oder auch ein reiner WLAN-AP ohne Routerfunktion. Das Modell WB834NB habe ich bei Netgear nirgends gefunden...

Und so lange du nicht weisst, warum die Verbnindung abbricht, ist auch nicht sicher ob ein neues Gerät für WLAN hilft.

Wie weit ist der AP von deinem Computer entfernt? Wieviele Hindernisse sind dazwischen (Wände - welche Beschaffenheit und welche Dicke, welcher Winkel)?

Christian
Benutzeravatar
mac-christian
Veteran
Veteran
 
Beiträge: 2829
Registriert: Sa 9. Okt 2004, 20:50
Wohnort: Helvetien

Re: Hilfe, werde ständig vom Wlan getrennt

Beitragvon rtw2912 » Di 21. Jan 2014, 12:06

Hallo Christian,

also, es verhält sich so: Ich habe diesen ollen Modem-Router von Netgear, für den es keine Updates mehr gibt. Daher ist er bei Netgear auch nicht zu finden.

Das gerät steht in unmittelbarer Nähe zu meinem iMac und verrichtete Jahre lang treu und zuverlässig seinen Dienst. Seit ein paar Wochen aber steht das Netzwerk immer mal wieder nicht zur Verfügung, das gerät zurückzusetzen oder die Verbindung zu trennen und weder aufzubauen nützt immer nur für kurze Zeit.

Ich hatte eine Weile auch meinen Mac im Verdacht, denn der Router zeigte sowohl an, dass er funkte, als auch eine Verbindung zum Internet. Dennoch findet der iMac das Netz nicht. Ich habe das in solchen Phasen nun mit dem iPad überprüft - auch da kein Wlan. Also muss es am Router liegen.

Nun habe ich mir, da ich ohnehin mit der Wlan-Abdeckung im Haus Probleme hatte, einen neuen Router gekauft - diesmal ohne integriertes Modem. Im M.dia-M.rkt drehte mir der Verkäufer ein Gerät von Sitecom als Modem an, steht auch ADSL2+-;ödem drauf. Ich konnte es aber nicht dazu bewegen, mit dem Internet Verbringung aufzunehmen. Laut Internet-recherche handelt es sich auch bei diesem Gerät um einen verkappten Router.

Bin dann zu Telekom und wollte ein schlichtes DSL-Modem kaufen. "Führen wir nicht mehr", sagte der Verkäufer. Im Saturn ebenfalls nicht, auch nicht bei Vodafone. Bei amaz.n habe ich nun eines bestellt, wird morgen geliefert.

Ich frage mich, warum Router ohne Modem verkauft werden, wenn es keine Modems gibt...
rtw2912
Besucher
Besucher
 
Beiträge: 16
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 13:35

Re: Hilfe, werde ständig vom Wlan getrennt

Beitragvon Mike-H » Di 21. Jan 2014, 13:33

Wenn ADSL2 drauf steht ist meist auch ADSL2 drin, meist sogar beim ich-bin-Blöd-wenn -ich-da-kaufe-Markt.
Das du das nicht hin bekommen hast heißt ja nicht das das Gerät das nicht kann.
Router ohne Modem gibt es weil man zum Beispiel bei einigen Providern zwar ein Modem, aber keine Router bekommt.
Es gibt es auch noch reichlich Modems, nicht nur ADSL2. http://www.heise.de/preisvergleich/?fs=modem%20adsl2%2B&cat=mda
Benutzeravatar
Mike-H
Veteran
Veteran
 
Beiträge: 3281
Registriert: Di 1. Aug 2006, 22:07

Re: Hilfe, werde ständig vom Wlan getrennt

Beitragvon rtw2912 » Di 21. Jan 2014, 13:56

Mike-H hat geschrieben:Wenn ADSL2 drauf steht ist meist auch ADSL2 drin, meist sogar beim ich-bin-Blöd-wenn -ich-da-kaufe-Markt.
Das du das nicht hin bekommen hast heißt ja nicht das das Gerät das nicht kann.
Router ohne Modem gibt es weil man zum Beispiel bei einigen Providern zwar ein Modem, aber keine Router bekommt.
Es gibt es auch noch reichlich Modems, nicht nur ADSL2. http://www.heise.de/preisvergleich/?fs=modem%20adsl2%2B&cat=mda


Sehr klug, das habe ich auch gemacht und gegoogelt. Ich habe den Roter im Mediamarkt gekauft und auch ein Modem dazu. Das Modem aber funktioniert nicht. Ich habe alle erdenklichen Theras dazu durchgelesen, habe alles versucht, es im Bridge-Modus zu betrieben, aber auch, wenn ich es direkt am iMac anschließe und versuche, die Daten im Modem zu hinterlegen, nimmt es keine Verbindung zum Internet auf.

Ich gebe jetzt den ganzen Mist zurück, verkaufe meinen Rechner und lese wieder Bücher. Ich werde zum Technik-Feind.
rtw2912
Besucher
Besucher
 
Beiträge: 16
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 13:35

Re: Hilfe, werde ständig vom Wlan getrennt

Beitragvon mac-christian » Di 21. Jan 2014, 14:11

rtw2912 hat geschrieben: Also muss es am Router liegen.
Klingt einleuchtend.

rtw2912 hat geschrieben: Nun habe ich mir, da ich ohnehin mit der Wlan-Abdeckung im Haus Probleme hatte, einen neuen Router gekauft - diesmal ohne integriertes Modem. Im M.dia-M.rkt drehte mir der Verkäufer ein Gerät von Sitecom als Modem an, steht auch ADSL2+-;ödem drauf.
Du machst den anderen die Hilfe nicht grad einfach. Eine Modellbezeichnung hätte hier auch geholfen...

Übrigens zur Erläuterung: Das Modem (Modulator/Demodulator) stellt die Verbindung her zwischen den beiden "Seiten" - Aussenwelt und deine Welt. Allerdings hast du mit nur einem Modem auch nur einen einzigen "Kanal". Und dein Computer steht (ohne weitere Vorsichtsmassnahmen) ungeschützt angreifbar im Netz.

Der Router ist dazu da, mehrere Kanäle über eine Leitung zu bündeln und den Verkehr zu trennen - so dass interner Verkehr innen bleibt und nur das nach aussen geht, was auch raus muss. Von aussen her kann dein Computer nur als Antwort auf ein ausgesandtes Datenpaket erreicht werden.

Der WLAN AP (Wireles Local Area Network Access Point) ist das Gerät, welches eine drahtloses Netz zur Verfügung stellt, damit du von Kabeln unabhängig bist

Diese Geräte gibt es alle einzeln oder Modem+Router oder Router+WLAN-AP oder Modem+Router+WLAN-AP in einem einzigen Teil.

Ich finde bei Mediamarkt:

SITECOM WLR-4100 Wi-Fi Gigabit Router X4 (69 €), auf der Sitecom-Seite ist sein Preis mit 59,99 € angegeben. Bei dem ist kein Modem drin.

SITECOM WLR-3100 Wireless Router N300 X3 (49,99 €), auf der Sitecom-Seite ist sein Preis mit 39,99 € angegeben. Bei dem ist kein Modem drin.

SITECOM WL-367 Wireless Modem Router 300N (59 €), auf der Sitecom-Seite nicht mehr zu finden, nur im Support. Bei dem ist ein Modem für ADSL2+ Annex B (in Deutschland der Standard, in allen anderen Ländern nur für ISDN-Anschlüsse eingesetzt) drin.

Falls du den mit Modem hast, dann sollte es klappen - sofern dein Anschluss nicht ein VDSL-Anschluss ist. VDSL ist schneller als ADSL2+ und nicht unbedingt kompatibel.

rtw2912 hat geschrieben: Ich konnte es aber nicht dazu bewegen, mit dem Internet Verbringung aufzunehmen.
Du hast aber die Angaben für deinen Anschluss schon zur Hand gehabt, hoffe ich. Sonst müsstest du (1) im alten Router per Web-Interface nachschauen oder (2) bei deinem Anbieter (Telekom) nachfragen. Das Passwort fürs Internet dürfte dein alter Router aber wohl eher auch nicht im Klartext zeigen.

rtw2912 hat geschrieben:Laut Internet-recherche handelt es sich auch bei diesem Gerät um einen verkappten Router.
Wieso verkappt? Das ist ein "all-in-one" Gerät, Modem, Router, WLAN-AP.

rtw2912 hat geschrieben:Bin dann zu Telekom und wollte ein schlichtes DSL-Modem kaufen. "Führen wir nicht mehr", sagte der Verkäufer. Im Saturn ebenfalls nicht, auch nicht bei Vodafone. Bei amaz.n habe ich nun eines bestellt, wird morgen geliefert.
Hoffentlich funktioniert das dann... Denn wenn die "Norm" (ADSL / VDSL oder Annex A / Annex B) nicht stimmt, hast du auch damit Pech. >:-(

rtw2912 hat geschrieben:Ich frage mich, warum Router ohne Modem verkauft werden, wenn es keine Modems gibt...
Es gibt schon Modems. Aber ich denke du hättest besser vorher dich erkundigt und wärst erst dann in den Kaufrausch verfallen ;-D

Christian
Benutzeravatar
mac-christian
Veteran
Veteran
 
Beiträge: 2829
Registriert: Sa 9. Okt 2004, 20:50
Wohnort: Helvetien

Re: Hilfe, werde ständig vom Wlan getrennt

Beitragvon rtw2912 » Di 21. Jan 2014, 15:05

Hallo Christian,

von Kaufrausch kann keine rede sein.

Ich habe seit geraumer Zeit Probleme mit der Stabilität meines WLLAN. Bisher nutzte ich einen (veralteten, aber bisher gut funktionierenden) Netgear DG834WB. Das ist ein Modem-Rouer (ich weiß also sehr wohl, was das ist.) Für dieses Gerät gibt es seitens des Herstellers keine Unterstützung mehr.

Ich erkundigte mich daraufhin nach einem leistungsstarken Router (oder wieder einem Modem-Router), der auch unsere Beton-Decke und geschlossene Türen zu überwinden weiß. Das leistungsstärkste Gerät war ein Router (ohne Modem), wieder von Netgear, es wurde der R6250.

Ich entschied mich für dieses Gerät und bat denVerkäufer zusätzlich um ein Modem (da ich nie eines besessen habe). Der Verkäufer reichte mir das Sitecom DC-229 (Version 2). Auf der Packung steht deutlich "ADSL 2+ Modem". Ich nahm es. Zahlte. Und ging.

Zu Hause trennte ich den alten Modem-Router von allen Netzen. Ich stöpselte das Modem an und schloss es erstmal über ein Ethernet-Kabel an den iMac an. Nach Eingabe der Adresse 10.0.0.1 erschien das Konfigurationsprogramm des Geräts. Ich konnte meinen Telekom-Dienstleister auswählen (Telekom), die und die entsprechenden Daten eingeben. Wie bei einem Router. :)

Jedoch stellte das Modem keine Verbindung her.

Daraufhin schloss ich meinen alten Modem-Router wieder an, surfte (mit den eingangs beschriebenen Unterbrechungen) im Netz und suchte Informationen zum Sitecom DC-229. Dabei stieß ich darauf, dass es sich bei dem Teil doch um einen Modem-Router handelt (unter anderem hier http://forum.teamhack.de/sonstiges/38222-dsl-modem-router-sitecom-dc-229-modem-annex-b/ nachzulesen), der allerdings als Stand-Alone-Modem betrieben werden kann. Sehr versteckt ist eine Bridge-Funktion implementiert.

ich habe daraufhin Stunden damit verbracht, das Gerät in diesem Bridge-Modus zu versetzen oder aber durch Eingabe der Anmeldedaten direkt als Router zu verwenden. Weder mit Eingabe der Anmeldedaten direkt im Gerät gab ees eine Verbindung, noch mit der Bridge-Funktion und der Eingabe der Anmeldedaten über PPPoE im iMac. Auch mit zwischengeschaltetem Router und Modem im Bridge-Modus kam keine Verbindung zustande.

Dieses Sitecom-Teil geht einfach nicht online. Ich habe sogar verschiedene Kabel verwendet. Und ich habe einen neuen Splitter. Nix ging,

Meine Verwunderung besteht nun darin, dass zwar en masse tolle Router (ohne Modem!!!) angeboten werden, aber kaum schlichte, einfache Modems. Telekom hat gar keines im Angebot (behauptete der Herr im T-Punkt). Saturn keines, MM eben nur dieses Sitecom-Teil. Im Netz finden sich einige andere, alles recht alte Geräte. Morgen kriege ich nochmal eines geliefert, aber ich habe schon längst keinen Bock mehr auf diesen Installations-Mist.

Ich werde nun einfach Router und "Modem" zurückgeben, denn selbst wenn es theoretisch noch dazu zu bewegen wäre, zu funktionieren, ist mir das viel zu kompliziert. Ich werde als wieder einen Modem-Router nehmen. Dann werde ich im Erdgeschoss wieder mit irgendwelchen Signalverstärkern an der Steckdose operieren.

Danke an alle, die mir versucht haben zu helfen.
rtw2912
Besucher
Besucher
 
Beiträge: 16
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 13:35

Re: Hilfe, werde ständig vom Wlan getrennt

Beitragvon Gast » Di 21. Jan 2014, 15:45

"Dann werde ich im Erdgeschoss wieder mit irgendwelchen Signalverstärkern an der Steckdose operieren."

Es gibt keinen Zwang über deinem "Modem-Router" das WLAN Netz aufzuspannen. Verbinde einfach eine Airport Extreme (oder ein anderes Gerät deiner Wahl) per LAN 2 LAN mit deinem "Modem-Router" und aktiviere auf der Airport Extreme das WLAN (Airport Extreme im Bridge Modus betreiben).

Zu dem Netgear. Der ist wie viele andere Geräte von Netgear, Linksys, Cisco etc. ein offenes Scheunentor. Port 32764 Affäre: Auslesen der Konfiguration inkl. Klartext-Passwörter, und damit auch die Möglichkeit der Manipulation von außen! Und dies ohne es abschalten zu können!!

Wenn du einen Anschluß bei der Telekom hast, miete doch einfach einen "Modem-Router" von der Telekom oder nimm eine Fritzbox.

Im übrigen können deine Probleme mit der Nutzung deines neuen Modems auch mit der versehentlichen falsche Eingabe der Zugangsdaten zusammenhängen, vgl. http://www.its05.de/computerwissen-computerhilfe/dsl_dfue_Internet/dsl_zugang_einrichten_01/dsl_zugang_einrichten_01.html
Gast
 

Re: Hilfe, werde ständig vom Wlan getrennt

Beitragvon rtw2912 » Di 21. Jan 2014, 16:44

Ich denke, ich habe das Problem ausführlich geschildert. Seid mir nicht böse, aber an Belehrungen wie der vorherigen, deren Sinn ich nicht verstehe, bin ich nicht so dolle interessiert.

Niemand muss mehr antworten, ich versuche, mir selbst zu helfen.

Danke und tschüss,
Ralf
rtw2912
Besucher
Besucher
 
Beiträge: 16
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 13:35

Re: Hilfe, werde ständig vom Wlan getrennt

Beitragvon Mike-H » Di 21. Jan 2014, 17:09

Das kommt davon wen ahnungslose Verkäufer ahnungslosen Kunden was andrehen.
Es gibt keinen leistungsfähigeren Router als einen andern da die WLAN-Sendeleistung gesetzlich begrenzt ist. Es gibt Router die mit unterschiedlichen Gegenstellen unterschiedlich gute Verbindungen aufbauen. Sowas muß man aber ausmessen, da hilft kein Mediamamarkt. Bei einer Verbindung zählen immer die sende und die Empfangsleistung von BEIDEN beteiligten WLan-Geräten.
Man kann zwar bei einigen WLan-Geräten mit mehr oder weniger illegalen Tricks die Sendeleistung erhöhen, ist aber nur wirklich sinnvoll wenn man damit ander Sender "überstahlen" will, zum Beispiel um einen HotSpot zu kapern.
Als du das Modem angeklemmt hast, hat die DSL-Verbindung nicht geklappt oder die Identifizierung ?
Benutzeravatar
Mike-H
Veteran
Veteran
 
Beiträge: 3281
Registriert: Di 1. Aug 2006, 22:07

Re: Hilfe, werde ständig vom Wlan getrennt

Beitragvon mac-christian » Di 21. Jan 2014, 18:09

rtw2912 hat geschrieben:Netgear DG834WB. Das ist ein Modem-Rouer (ich weiß also sehr wohl, was das ist.) Für dieses Gerät gibt es seitens des Herstellers keine Unterstützung mehr.
Ich hatte nach diesem Typ gesucht, aber in Google überhaupt nichts gefunden (nur solche mit anderen Buchstaben am Ende). Ich wollte dir mit meinen Ausführungen auch nicht zu nahe treten, entschuldige bitte falls das so rüber kam.

rtw2912 hat geschrieben:Ich erkundigte mich daraufhin nach einem leistungsstarken Router (oder wieder einem Modem-Router), der auch unsere Beton-Decke und geschlossene Türen zu überwinden weiß.
Ja, das ist ein ärgerliches Problem. Betondecken sind beinahe unüberwindbar (wegen der Armierungen, die drin sind - die wirken wie ein Faraday'scher Käfig). Türen sind meist aus Holz und deshalb leicht zu durchdringen. Zimmerwände sind ein Problem wenn die Verbindung nicht genau rechtwinklig ist. Da wird aus einer 20 cm dicken Wand bei 45° (Pythagoras lässt grüssen) mehr als 28 cm - und bei einem sehr spitzeren Winkel ins Nachbarzimmer kann das mehrere Meter werden.

Die WLAN-Leistung ist ja durch irgendwelche Vorschriften limitiert - es gibt also nicht wirklich wesentliche Unterschiede. Was aber einen Unterschied machen kann ist die Art und Anordnung / Ausrichtung der Antennen.

rtw2912 hat geschrieben: Das leistungsstärkste Gerät war ein Router (ohne Modem), wieder von Netgear, es wurde der R6250.

Ich entschied mich für dieses Gerät und bat denVerkäufer zusätzlich um ein Modem (da ich nie eines besessen habe). Der Verkäufer reichte mir das Sitecom DC-229 (Version 2). Auf der Packung steht deutlich "ADSL 2+ Modem". Ich nahm es. Zahlte. Und ging.
Aha, drum deine Bemerkung "verkappter Router". Jetzt verstehe ich.

Aber wenn ich mir die Anleitung des Sitecom durchlese, dann ist das auch nicht nur ein Modem sondern ein Router mit nur einem Ethernet-Anschluss...

rtw2912 hat geschrieben: Nach Eingabe der Adresse 10.0.0.1 erschien das Konfigurationsprogramm des Geräts. Ich konnte meinen Telekom-Dienstleister auswählen (Telekom), die und die entsprechenden Daten eingeben. Wie bei einem Router. :)
Siehe oben: es ist ein Router. Sonst hättest du wenig Chancen mit 10.0.0.1.

rtw2912 hat geschrieben: Jedoch stellte das Modem keine Verbindung her.
Du hast die Zugangsdaten, hast sie richtig eingegeben und du hast auch ein paar Minuten gewartet? Es dauert manchmal eine Weile, bis sich ein Modem mit dem DSLAM verständigen kann.

Und du bist auch sicher, dass dein Anschluss ADSL2+ (oder niedriger) ist, und nicht VDSL oder sonst was? Ich kenn die Verhältnisse in Deutschland nicht so gut, deshalb frage ich lieber.

rtw2912 hat geschrieben: Weder mit Eingabe der Anmeldedaten direkt im Gerät gab ees eine Verbindung, noch mit der Bridge-Funktion und der Eingabe der Anmeldedaten über PPPoE im iMac.
Eingabe der Anmeldedaten im iMac (oder sonst einem Computer) ist nur sinnvoll, wenn du wirklich nur ein echtes Modem betreibst, also nichts wie den Sitecom oder so. Über die Nachteile dieser Anschlussart habe ich mich schon in meinem vorherigen Beitrag ausgelassen.

Dass gar nichts klappt lässt darauf schliessen, dass entweder die Anschlussart nicht kompatibel ist oder die Zugangsdaten eventuell doch nicht stimmen.

rtw2912 hat geschrieben: Meine Verwunderung besteht nun darin, dass zwar en masse tolle Router (ohne Modem!!!) angeboten werden, aber kaum schlichte, einfache Modems.
Bei manchen (vielen?) Anbietern von Internet über Fernsehkabel bekommt man nur ein Modem, das zwar auch "Router" ist, aber sehr eingeschränkt, mit einer Limite von vielleicht 4 Endgeräten. Und heute ist das einfach zu wenig, wo ja jede(r) mindestens einen Computer, ein Smartphone und ein Tablet hat. Das sind bei einem 2-Personen-Haushalt schon 6 Geräte.

rtw2912 hat geschrieben:Ich werde nun einfach Router und "Modem" zurückgeben, denn selbst wenn es theoretisch noch dazu zu bewegen wäre, zu funktionieren, ist mir das viel zu kompliziert. Ich werde als wieder einen Modem-Router nehmen.
Frag bei deinem Provider (Telekom), was für Geräte sie anbieten. Die Speedport sind meines Wissens innen drin identisch mit einer Fritzbox. Und bei meinen letzten beiden Austauschgeräten (zuerst als mein uralter ZyXel ausstieg und dann bei der Umstellung auf VDSL) wurde das Gerät vom Provider vorkonfiguriert geliefert und ich musste nur noch einstecken. Okay, das war natürlich nicht D-Telekom, aber könnte ja sein, dass das da auch so ist.

rtw2912 hat geschrieben:Dann werde ich im Erdgeschoss wieder mit irgendwelchen Signalverstärkern an der Steckdose operieren.
Ob das die ideale Lösung ist, wage ich zu bezweifeln. Besser, du ziehst ein Kabel durch ein hoffentlich vorhandenes (Leer-)Rohr und hängst unten einen zweiten Access Point hin. Aber es kommt immer auf die individuellen Umstände an.

Berichtest du, wie es weiter geht?

Viel Erfolg, Christian
Benutzeravatar
mac-christian
Veteran
Veteran
 
Beiträge: 2829
Registriert: Sa 9. Okt 2004, 20:50
Wohnort: Helvetien

Re: Hilfe, werde ständig vom Wlan getrennt

Beitragvon rtw2912 » Di 21. Jan 2014, 19:51

Lieber Christian,

vielen Dank für Deine ausführliche Auseinandersetzung mit meinem Problem.

Der Sitecom ist zwar ein Router mit einem Ethernet-Anschluss, aber eben auch im Bridge-Modus zu betreiben - und dann eben doch ein ganz normales Modem. Angeblich.

Die Zugangsdaten habe ich überprüft, drei-, vier- und zwanzigmal. Die stimmen.

Mehrere Minuten gewartet habe ich allerdings nichts. Hm. Das probiere ich gleich nochmal.

Ich habe die Funkleistung des neuen Routerns mit dem iPhone geprüft. Im Wohnzimmer, wo ich normalerweise keinen Empfang mehr von oben aus dem Büro habe, habe ich jetzt fast vollen Ausschlag. Nützt mir leider nix, wenn ich den Router nicht ins Netz bringe...
rtw2912
Besucher
Besucher
 
Beiträge: 16
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 13:35

Re: Hilfe, werde ständig vom Wlan getrennt

Beitragvon Gast » Di 21. Jan 2014, 20:05

Ausführliche Performance-Charts, Testberichte und Informationen zu WLAN-Routern gibt es hier: http://www.smallnetbuilder.com/lanwan/router-charts/bar/74-wan-to-lan
Wie schon geschrieben, bei einem Telekom-Anschluß ist das Miet-Modell gar nicht so schlecht meiner Meinung nach. Der Telekom-Support kann sich dann auch nicht rausreden. WLAN habe ich bei mir immer separat gehandhabt über eine Apple Airport Extreme oder Time Capsule zwecks besserem Standort und die APE/ATC per Ethernet-Kabel an den Router zum Internet verbunden. Viele Netgear, Linksys, Cisco Modelle haben zur Zeit Sicherheitsprobleme wie zuvor berichtet. Da wäre ich sehr zurückhaltend bevor nicht eine verläßliche Lösung per Firmware-Update verfügbar ist.
Gast
 

Re: Hilfe, werde ständig vom Wlan getrennt

Beitragvon rtw2912 » Di 21. Jan 2014, 20:06

ok, danke euch allen.
rtw2912
Besucher
Besucher
 
Beiträge: 16
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 13:35

Re: Hilfe, werde ständig vom Wlan getrennt

Beitragvon Gast » Di 21. Jan 2014, 20:14

Gast
 

Re: Hilfe, werde ständig vom Wlan getrennt

Beitragvon music-anderson » Mi 22. Jan 2014, 00:11

Wie ich gelesen habe bist Du bei der Telekom.Du hast noch einen Splitter? Diesen habe ich nicht mehr seit der Umstellung auf Digital ipv6.
Habe mir dann ein Modem der Telekom gekauft 723V.Splitter angeschlossen, und alles funktionierte toll.
Bis plötzlich ständige Abbrüche stattgefunden hatten.Ständig wurde ich rausgeworfen.Support angerufen.
Alles ok bei ihnen. JA ja, nach einem Tag wieder das gleiche.Wieder angerufen.Mhhh, komisch alles ok bei ihnen.Wütend raste ich dann zum Telekom Shop, und machte (im Nachhinein zu unrecht) den Mitarbeiter an, was sie da für einen Schrott verkaufen.OK, Modem wieder mitgenommen, da die 14 Tage Frist abgelaufen war, und sie kein Modem tauschen wollten.Noch einmal den Support kontaktiert.OK, wir stellen bei ihnen von Analog auf Digital (IPv6) um.Danach wurde die Leitung noch einmal gemessen,Seither alles Ok sogar mehr Speed wie vorher.Hatte davor ein Fritz Modem, aber war nicht gerade zufrieden damit.
Ich meine, kann es an deiner Leitung liegen? Mal den Support der Telekom kontaktiert?Genau die gleichen Symptome die Du beschreibst hatte ich auch :-/

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Telekom-beginnt-mit-Umstellung-herkoemmlicher-Telefonanschluesse-auf-VoIP-1807580.html
Langsam stellen sie um.
music-anderson
Veteran
Veteran
 
Beiträge: 6379
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 22:56

Re: Hilfe, werde ständig vom Wlan getrennt

Beitragvon rtw2912 » Fr 24. Jan 2014, 23:06

DLink 321 gekauft, angeschlossen, neuer Router dran - perfekt!
rtw2912
Besucher
Besucher
 
Beiträge: 16
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 13:35

Re: Hilfe, werde ständig vom Wlan getrennt

Beitragvon Apfelnutzer1 » Mo 3. Mär 2014, 17:12

Ok, Problem scheint ja gelöst zu sein.
Hatte aber mal ein ähnliches Problem mit meinem alten Anbieter und es lag ebenfalls an einem defekten Router, dass es mich ständig aus dem WLAN rausgefetzt hatte.
Benutzeravatar
Apfelnutzer1
Besucher
Besucher
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 15:46

Re: Hilfe, werde ständig vom Wlan getrennt

Beitragvon malirami » Mi 9. Apr 2014, 23:05

Seit geringer Zeit trafen bei mir diese Probleme auf, das Problem lag an der Umstellung der Leitungen.
malirami
Besucher
Besucher
 
Beiträge: 21
Registriert: Di 18. Feb 2014, 18:39


Zurück zu Netzwerk & Internet