iPhone Ich brauch das unbedingt...

Mobiltelefone, Handhelds und Tablets

Beitragvon Mike-H » Sa 13. Jan 2007, 08:14

Ich kenne Apple seit dem IIc.
Erste MIdi-Anwendungen, DTP,...
Da konnten früher die x86 Apple nicht das Wasser reichen. Von der damals überlegenen Technik ist auch nichts mehr übrig, verwenden ja alles den gleichen x86 Schrott.
Heute kann jeder Windows x86 das genauso gut wie Macs.
Die "meisten" Leute sind zum Beispiel die Einkaufsabteilungen großer Betriebe und IT-Dienstleister.
In meinem beruflichen Umfeld ist die Anzahl der Macs von gut 300 auf knapp 10 gesunken. Und bei der Hälfte davon weis ich das die seit über einem Jahr nur noch rumstehen.
Große Firmen legen Wert auf eine möglichst einheitliche IT-Umgebung, sprich am besten alles von einem Hersteller. Und da hat Apple viel zu viele Lücken um in Betracht zu kommen.
Benutzeravatar
Mike-H
Veteran
Veteran
 
Beiträge: 3281
Registriert: Di 1. Aug 2006, 22:07

Beitragvon iSack » Sa 13. Jan 2007, 11:44

unforeseen hat geschrieben:Welche "meisten" Leute sind denn das? Etwa jene, welche Apple die höchsten Absatzzahlen ever bescheren?


Bitte dringend Deutsch lernen. Ich weiß dass es tricky ist, aber sonst hast du irgenwann keine Ideas mehr. Sorry, das ist alles voll confusing aber give it a try.

;-D
iSack
Konto deaktiviert
 
Beiträge: 124
Registriert: Di 9. Jan 2007, 09:24

Beitragvon unforeseen » Sa 13. Jan 2007, 11:44

Mike-H hat geschrieben:Gibt halt Leute die sich mit einer Lösung zufrieden geben wenn ein angebissener Apfel drauf ist und jeden weiteren Bedarf verleugnen.
Was Apple nicht bietet, braucht man auch nicht.

Was bietet denn Apple nicht mehr, was früher da war? Was brauchst du denn, was Apple nicht bietet? Ja, USB-2 kann besser sein, sonst?

Mike-H hat geschrieben:Da konnten früher die x86 Apple nicht das Wasser reichen. Von der damals überlegenen Technik ist auch nichts mehr übrig, verwenden ja alles den gleichen x86 Schrott.

Ja, _damals_ war das so. Die x86 haben sich trotz eigentlich unterlegener Funktionsweise rascher weiterentwickelt und den PPC überholt, und das zu niedrigeren Preisen. Aber das wurde schon genug diskutiert und ich will auch gar keinen erneuten PPC vs x86 Glaubenskrieg lostreten. Aber was soll Apple denn machen, um wieder überlegen zu sein? Eigene Prozessoren entwickeln? Eigene Festplatten??

Mike-H hat geschrieben:Heute kann jeder Windows x86 das genauso gut wie Macs.

Hardware, ja. Vor dem Intel Switch war der Prozessor noch das einzige Bauteil, das hardwaremässig den Unterschied gemacht hat, jetzt nicht mehr. Dadurch wurden die Macs nicht schlechter, im Gegenteil, und dass sich Windows auch weiterentwickelt ist ja wohl logisch. Mac OS _kann_ von den Features her gar keine Killerfeatures mehr bieten, weil die sowieso von anderen OS-Herstellern übernommen werden/wurden, was erwartest du also?
Dass das Bedienkonzept eines Mac OS dem eines Windows überlegen ist steht für mich ausser Frage.

Die "meisten" Leute sind zum Beispiel die Einkaufsabteilungen großer Betriebe und IT-Dienstleister.
In meinem beruflichen Umfeld ist die Anzahl der Macs von gut 300 auf knapp 10 gesunken. Und bei der Hälfte davon weis ich das die seit über einem Jahr nur noch rumstehen.
Große Firmen legen Wert auf eine möglichst einheitliche IT-Umgebung, sprich am besten alles von einem Hersteller. Und da hat Apple viel zu viele Lücken um in Betracht zu kommen.

Das mag in deinem Umfeld so sein. In meinem Umfeld, welches schon immer Hybrid war, ist der Macanteil am steigen; hier legt niemand Wert auf eine möglichst einheitliche, sondern eine möglichst funktionierende IT-Umgebung. Sprich Einsetzen von offenen Standards, damit kannst du Linux oder den Mac benutzen, ohne dass das jemandem auffällt.
Ist ja ganz klar, dass du mit dem Mac in einem Win-Netzwerk Probleme hast, darauf legt Microsoft auch besonderen Wert (bis zur Busse durch die EU), und dass dann die IT-Verantwortlichen lieber Win-PCs einsetzen ist nur die logische Folgerung. Dass man sich mit den heutigen Macs nicht mehr zufrieden geben könnte ist in diesem Umfeld nicht Apples Schuld, sondern jene der Ich-setze-auf-proprietäre-MS-Kacke Admins.

Und zu deinen Lücken, was soll denn Apple tun? Kontoverwaltungssoftware für Grossbanken entwickeln?

Du hast Recht, dass Macs in Grossunternehmen am Arbeitsplatz kaum vorkommen. Allerdings sind das meist Arbeitsplätze, an welchen hauptsächlich mit einem einzigen Programm gearbeitet wird (Kassen, Lagerverwaltung, Patientenmanagement, CNC-Steuerung, ...). An Arbeitsplätzen, wo ein Computer mehr können muss, als ein Programm auszuführen, dort wirst du noch immer Macs finden, dort ist ein Computer auch mehr als lediglich eine Kasse oder ein Lagerindex. Vom Heimgebrauch müssen wir ja gar nicht sprechen, das ist der Ort, wo Apple wächst.

Für mich sieht es eher so aus, als ob der Mac die Win-Maschinen in die Arbeiterklasse verdrängt. ;D


Edit:
;D @ iSack
Benutzeravatar
unforeseen
ehemaliger Moderator
ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 16331
Registriert: Mi 1. Sep 2004, 07:24
Wohnort: Bern, Schweiz

Beitragvon Albino » Sa 13. Jan 2007, 14:08

hmm, was interessiert mich persönlich, in welchem industriellen, medizinischem, sozialem oder kaufmännischem umfeld mehr oder weniger macs eingesetzt werden, ob als universallösung oder als terminal für genau eine aufgabe? kann mir doch mal völlig schnuppe sein, oder?

solange ich mit dem mac schnellere und bessere und weniger nervenschäden auslösende ergebnisse erreiche, ist er mein computer der wahl. das ist im moment so.

leute, die sich auf der arbeit mit bluescreens rumschlagen müssen, haben halt pech. leute, die keine mac-software für ihren einsatzzweck finden, haben pech.

wer weiß, vielleicht schafft es ja MS, irgendwann ein OS zu entwickeln, das intuitiv wie OS X, stabil wie OS X und sicher wie echtes Unix ist, auf dem jede Hardware und jede Software läuft, ohne dass man sich ausspionieren lassen muss.
DANN wäre der Zeitpunkt (für mich) für einen Wechsel gekommen (sofern nicht was anderes besser ist). Und wer will einem das Übel nehmen. Allerdings glaube ich, dass MS noch Dekaden von so einer Lösung entfernt ist.

Keine Firma und kein OS kann es jedem Recht machen. Wenn Apple sein Hauptaugenmerk von den Kreativen zu den Mainstreams und / oder Lifestyle-bewußten wechselt, wird die Klientel sich ändern und damit auch die Anwendungsbereiche.

Apple ist keine Sinnfrage, sondern eine Zweckfrage (wie vieles andere übrigens auch). Und gerade der Umstand, dass der Anteil an Apple-Rechnern in der Welt sehr klein ist, ist doch nur von Vorteil (zumindest für mich (Trojaner, Viren, Innovationskraft von Apple und einiges mehr).

Was mich an meinem iMac noch stört, sind die schlechte USB2-Unterstützung und die fehlende Abschirmung des Audio-Ausgangs.
Benutzeravatar
Albino
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 342
Registriert: Di 16. Aug 2005, 16:47

Beitragvon Mike-H » Sa 13. Jan 2007, 15:05

Apple hatte mal einen Marktanteil von über 15 %. Und trotz steigender Verkaufszahlen von Apple sinkt der Marktanteil. WEil im gleichen Zeitraum noch mehr PCs erkauft werden.
Selbst in den Kreativ-Abteilungen großer Firmen als auch in Unternehmen aus der Medienbranche verschwindet der Mac. Kenne im Raum Hannover ein paar große Musikstudios und TV-Produzenten bei denen Macs komplett durch x86 ersetzt wurden. Gibt zwar noch einige die Apple die Treue halten, aber das sind maximal Mittelständler.
Apple kann nicht wieder überlegen werden.
Und auch die Nischen die Apple in größern Unternehmen besetzte sind von Windows x86 besetzt.
Für Photoshop braucht man heute keinen Apple mehr. Läuft ja derzeit unter Windows schneller als auf dem schnellsten OSX-Rechner.

Was ich persönlich brauche was Apple nicht bietet sind beruflich eine Mobile Grafikworkstation. ( Mein dienstliches Dell-Notebook unterscheidet sich vom MacBookPro eigentlich nur durch den höheren Preis und die wesentliche bessere Grafkleistung, das wurde hier aber schon mehrfach diskutiert)
Ok, High-End Notedbooks hat Apple noch nie gehabt, aber Mittelklasse Destops wie zu Zeiten der G3 Blue&White oder der G4 fehlen mir privat doch. Wo ist der Mainstream Core2Duo Apple Destop der wie zu Zeiten der G3 oder G4 noch Aufrüstoptionen bietet ?
Sicher, mein G3 Blue&White 300MHz lief auch mit OSX. Aber aufgerüstet mit 500MHz und ATI Radeon 7000 lief er besser. CD-Rom gegen DVD-Brenner getauscht.
Wie baue ich in 1 bis 2 Jahren eine HDMI-fähige Grafikarte mit einem 256BItSpeicherbus, der schnell genug ist für 1080p in meinen iMac ein ?
Falls es überhaupt passenden HD-DVD oder BR-Laufwerke zum Einbau oder externen Anschluß gibt, die sowas nötig machen.
Mein Chef kauft mir alle 3-4 Jahre für 4000-5000 Euro ein neues Notebook.
Privat will ich mir nicht alle 2-3 Jahre einen neuen Rechner kaufen.
Benutzeravatar
Mike-H
Veteran
Veteran
 
Beiträge: 3281
Registriert: Di 1. Aug 2006, 22:07

Beitragvon unforeseen » Sa 13. Jan 2007, 15:16

Damit sagst du nur aus, dass Apple früher besser da stand, und nicht, warum du nicht mehr mit Apple zufrieden bist.

Was die Hardware angeht, da hat halt Apple momentan nichts passendes für dich im Angebot. Das mit der GraKa hatten wir schon, einen iMac brauchen die meisten Käufer der Zielgruppe eh nicht aufzurüsten; für dich wäre also ein Mac Pro das Ideale, aber vielleicht zu teuer.
Du willst einen aufrüstbaren Mittelklasse-Mac? Früher habe ich gesagt "kauf dir einen älteren PowerMac"; jetzt musst du dich halt gedulden, bis es ältere Mac Pros gibt, unter 2000¤ läuft da bisher wirklich nichts.

Das erklärt aber alles noch nicht, warum du sagst, dass "Heute kann man sich mit den Lösungen von Apple selten zufrieden geben." §-)
Benutzeravatar
unforeseen
ehemaliger Moderator
ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 16331
Registriert: Mi 1. Sep 2004, 07:24
Wohnort: Bern, Schweiz

Beitragvon Mike-H » Sa 13. Jan 2007, 15:23

Die Zielgruppe der iMacs sind doch auch die Heimanwender.
Was machen die nächstest Jahr wenn HD-TV, HDMI und HD-DVD und BR kommen ?
Neuen iMac kaufen ?
Wer sagt den das das übernächste OSX nicht ein paar grafische Gimmiks hat die mit den derzeitigen Grakas nicht laufen.
Bei meinem G5 konnte ich die Hürde zu OSX noch mit einer anderen Graka überspringen.
Wer kauft sich den privat in 2 jahren den nächsten neuen iMac ?
Benutzeravatar
Mike-H
Veteran
Veteran
 
Beiträge: 3281
Registriert: Di 1. Aug 2006, 22:07

Beitragvon unforeseen » Sa 13. Jan 2007, 15:39

Hmm, ich bezweifle, dass viele Leute ihren iMac an einen Fernseher hängen. Und HD-TVs gibt es schon über 2 Jahre, so langsam wie die sich verbreiten hat ein iMac ohne HDMI eine rosige Zukunft vor sich. :)

Und die graphischen Gimmicks; na und? Man weiss, dass ein iMac keine High-End Grafikkarte hat. Mein TiBook konnte den Wasser-Effekt auch nicht, ich konnte dennoch das Dashboard gebrauchen. Mein uralt G4 kann noch nicht mal die Umdreh-Animation der Widgets. Läuft dennoch.
Aber damit sind wir bei einem interessanten Punkt. Der Mac schaltet einzeln jene Grafikgimmicks ab, welche er nicht darstellen kann. Windows Vista unterscheidet da 2 Stufen: An und Aus. Und die Hardware-Anforderungen sind horrend; für Gimmicks, welche OS X schon lange und AIGLX/Beryl/Compiz weitaus besser können.

Ah ja, und mit diesen iMac-Leuten will Apple ja irgendwie auch noch Geld verdienen, dazu gibt es ja jetzt apple-TV. ;D ;D ;)
Benutzeravatar
unforeseen
ehemaliger Moderator
ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 16331
Registriert: Mi 1. Sep 2004, 07:24
Wohnort: Bern, Schweiz

Beitragvon iSack » Sa 13. Jan 2007, 15:40

Photoshop arbeitet unter OS X wesentlich besser. Ich habe auch schon auf XP damit gearbeitet. Schrecklich. Das liegt aber vorallem an der Entwicklung durch Adobe. Die Mac Version war schon immer einfacher und besser zu bedienen. Unter Mac OS 9 genau das gleiche...

@Mike-H

Das was du da erzählst ist absoluter Mist. Im Kreativbereich, sprich Musik, Video, Grafik, etc. ist der Mac absolut führend und unangefochten. Und das aus gutem Grund.

Schön das du ein paar unbekannte Hänschen kennst, die sich mit Windows rumquälen. Hier mal namhafte Firmen und Personen die usschließlich auf Macs setzten: BLUWI, Ricky Martin, The Iconfactory, Enhanced Labs, Yellow Icon Design, Robi Rosa, Reamonn, mehr fallen mir jetzt gerade nicht ein... Es wird aber davon ausgegangen, dass allein in der Musikproduktion über 75% mit Macs arbeiten.
iSack
Konto deaktiviert
 
Beiträge: 124
Registriert: Di 9. Jan 2007, 09:24

Beitragvon Mike-H » Sa 13. Jan 2007, 15:52

iSack hat geschrieben:Photoshop arbeitet unter OS X wesentlich besser. Ich habe auch schon auf XP damit gearbeitet. Schrecklich. Das liegt aber vorallem an der Entwicklung durch Adobe. Die Mac Version war schon immer einfacher und besser zu bedienen. Unter Mac OS 9 genau das gleiche...

@Mike-H

Das was du da erzählst ist absoluter Mist. Im Kreativbereich, sprich Musik, Video, Grafik, etc. ist der Mac absolut führend und unangefochten. Und das aus gutem Grund.

Schön das du ein paar unbekannte Hänschen kennst, die sich mit Windows rumquälen. Hier mal namhafte Firmen und Personen die usschließlich auf Macs setzten: BLUWI, Ricky Martin, The Iconfactory, Enhanced Labs, Yellow Icon Design, Robi Rosa, Reamonn, mehr fallen mir jetzt gerade nicht ein... Es wird aber davon ausgegangen, dass allein in der Musikproduktion über 75% mit Macs arbeiten.


Unangefochten führend ?
Schon mal die Umsatzzahlen der Sofware-Herstellen in dem Bereich angesehen ?
Wer von denen produziert den noch Mac-only ?
Benutzeravatar
Mike-H
Veteran
Veteran
 
Beiträge: 3281
Registriert: Di 1. Aug 2006, 22:07

Beitragvon Kröte » Sa 13. Jan 2007, 16:02

iSack hat geschrieben:Schön das du ein paar unbekannte Hänschen kennst, die sich mit Windows rumquälen. Hier mal namhafte Firmen und Personen die usschließlich auf Macs setzten: BLUWI, Ricky Martin, The Iconfactory, Enhanced Labs, Yellow Icon Design, Robi Rosa, Reamonn, mehr fallen mir jetzt gerade nicht ein... Es wird aber davon ausgegangen, dass allein in der Musikproduktion über 75% mit Macs arbeiten.


Ähhh.. U2!!! Ist noch ein bisschen was größeres!!! ;-D
Benutzeravatar
Kröte
Veteran
Veteran
 
Beiträge: 1644
Registriert: So 21. Mai 2006, 07:11
Wohnort: Essen

Beitragvon Stitch » Sa 13. Jan 2007, 16:03

Mike-H hat geschrieben:Selbst in den Kreativ-Abteilungen großer Firmen als auch in Unternehmen aus der Medienbranche verschwindet der Mac.

Das ist mir neu $-)

Mike-H hat geschrieben:Apple kann nicht wieder überlegen werden.

Apple kann, scheint meiner Meinung nach aber nicht zu wollen.

Mike-H hat geschrieben:Und auch die Nischen die Apple in größern Unternehmen besetzte sind von Windows x86 besetzt.

Das ändert sich noch, der M$-Marktanteil ist seit 2001 auf Fallkurs

Mike-H hat geschrieben:Für Photoshop braucht man heute keinen Apple mehr. Läuft ja derzeit unter Windows schneller als auf dem schnellsten OSX-Rechner.

Sicher? Auf meinem G4 startet es wesentlich schneller als auf meiner DOSe.

Mike-H hat geschrieben:Mein Chef kauft mir alle 3-4 Jahre für 4000-5000 Euro ein neues Notebook.

*auchwill* Wo arbeitest Du? ;-D

Mike-H hat geschrieben:Privat will ich mir nicht alle 2-3 Jahre einen neuen Rechner kaufen.

Solang das Geld stimmt, warum nicht?
Benutzeravatar
Stitch
Veteran
Veteran
 
Beiträge: 3668
Registriert: So 17. Apr 2005, 15:19
Wohnort: Friedrichshafen

Beitragvon iSack » Sa 13. Jan 2007, 19:49

Mike-H hat geschrieben:
iSack hat geschrieben:Photoshop arbeitet unter OS X wesentlich besser. Ich habe auch schon auf XP damit gearbeitet. Schrecklich. Das liegt aber vorallem an der Entwicklung durch Adobe. Die Mac Version war schon immer einfacher und besser zu bedienen. Unter Mac OS 9 genau das gleiche...

@Mike-H

Das was du da erzählst ist absoluter Mist. Im Kreativbereich, sprich Musik, Video, Grafik, etc. ist der Mac absolut führend und unangefochten. Und das aus gutem Grund.

Schön das du ein paar unbekannte Hänschen kennst, die sich mit Windows rumquälen. Hier mal namhafte Firmen und Personen die usschließlich auf Macs setzten: BLUWI, Ricky Martin, The Iconfactory, Enhanced Labs, Yellow Icon Design, Robi Rosa, Reamonn, mehr fallen mir jetzt gerade nicht ein... Es wird aber davon ausgegangen, dass allein in der Musikproduktion über 75% mit Macs arbeiten.


Unangefochten führend ?
Schon mal die Umsatzzahlen der Sofware-Herstellen in dem Bereich angesehen ?
Wer von denen produziert den noch Mac-only ?


Fast keiner, außer MOTU und Apple. Es sind trotzdem mehr als 75% Apple Benutzer. In der profesionellen Musikproduktion haben sich sowieso nur zwei Programme etabliert: Logic Pro und Pro Tools. Ersteres läuft nur auf Macs. Jetzt würde mich mal interessieren wer da besser da steht.

Ableton Live, Samplitude, Digital Performer, etc. machen nur einen geringen Prozentsatz aus und sind vorallem in der Semiprofessionellen Musikproduktion vereinzelt anzutreffen.
iSack
Konto deaktiviert
 
Beiträge: 124
Registriert: Di 9. Jan 2007, 09:24

Beitragvon Mike-H » So 14. Jan 2007, 00:22

iSack hat geschrieben:
Mike-H hat geschrieben:
iSack hat geschrieben:Photoshop arbeitet unter OS X wesentlich besser. Ich habe auch schon auf XP damit gearbeitet. Schrecklich. Das liegt aber vorallem an der Entwicklung durch Adobe. Die Mac Version war schon immer einfacher und besser zu bedienen. Unter Mac OS 9 genau das gleiche...

@Mike-H

Das was du da erzählst ist absoluter Mist. Im Kreativbereich, sprich Musik, Video, Grafik, etc. ist der Mac absolut führend und unangefochten. Und das aus gutem Grund.

Schön das du ein paar unbekannte Hänschen kennst, die sich mit Windows rumquälen. Hier mal namhafte Firmen und Personen die usschließlich auf Macs setzten: BLUWI, Ricky Martin, The Iconfactory, Enhanced Labs, Yellow Icon Design, Robi Rosa, Reamonn, mehr fallen mir jetzt gerade nicht ein... Es wird aber davon ausgegangen, dass allein in der Musikproduktion über 75% mit Macs arbeiten.


Unangefochten führend ?
Schon mal die Umsatzzahlen der Sofware-Herstellen in dem Bereich angesehen ?
Wer von denen produziert den noch Mac-only ?


Fast keiner, außer MOTU und Apple. Es sind trotzdem mehr als 75% Apple Benutzer. In der profesionellen Musikproduktion haben sich sowieso nur zwei Programme etabliert: Logic Pro und Pro Tools. Ersteres läuft nur auf Macs. Jetzt würde mich mal interessieren wer da besser da steht.

Ableton Live, Samplitude, Digital Performer, etc. machen nur einen geringen Prozentsatz aus und sind vorallem in der Semiprofessionellen Musikproduktion vereinzelt anzutreffen.


Ich kann auch einfach behaupten das bloß 25% der Musikindustrie Apple benutzen.
Oder kannst du deine 75% belegen ?
Benutzeravatar
Mike-H
Veteran
Veteran
 
Beiträge: 3281
Registriert: Di 1. Aug 2006, 22:07

Beitragvon iSack » So 14. Jan 2007, 00:59

Mike-H hat geschrieben:
Ich kann auch einfach behaupten das bloß 25% der Musikindustrie Apple benutzen.
Oder kannst du deine 75% belegen ?


Ja da hast du recht. Genau sagen kann man das nicht.

Nehmen wir mal die komplete wirtschaftlich interessierte Musikindustrie, sowohl professionel als auch Semiprofessionel, dann kommen wir hier niemals auf 75% Macintosh Anteil. Ich würde gar behaupten, dass hier die PCs die Nase knapp vorn haben. Und zwar aus dem einfachen Grund der generellen weiteren Verbreitung von PCs.

In der professionelen Brance, damit meine ich die Nutzer, die ihre Hardware ausschließlich zur Musikproduktion zusammenstellen, kommen wir ungefähr auf 70-75% Apple Anteil. Viele benutzen auch beides. Diese Zahlen wurden vor einiger Zeit bei Wikipedia EN unter dem Begriff DAW angegeben, vielen aber unzähligen neuen Bearbeitungen zum Opfer.

Apple geniest diesen Vorsprung aufgrund folgender Gegebenheiten:

- Audio Unit Schnittstelle
- Möglichkeit Logic Pro und Pro Tools auf einer Hardware nutzen zu können.
- Wesentlich bessere Audioschnittstelle des Systems
- Soft- & Apple Hardware Bundles namhafter Hersteller
- FireWire Schnittstelle
- Bessere Kompatibilität zu professioneler Peripherie (siehe Digidesign)
- Bereits vorhandene Tendenz und Mythos: Macs gelten in der Musikindustrie als die bessere Wahl.
iSack
Konto deaktiviert
 
Beiträge: 124
Registriert: Di 9. Jan 2007, 09:24

Beitragvon music-anderson » So 14. Jan 2007, 01:45

Mike-H hat geschrieben:Apple hatte mal einen Marktanteil von über 15 %. Und trotz steigender Verkaufszahlen von Apple sinkt der Marktanteil. WEil im gleichen Zeitraum noch mehr PCs erkauft werden.
Selbst in den Kreativ-Abteilungen großer Firmen als auch in Unternehmen aus der Medienbranche verschwindet der Mac. Kenne im Raum Hannover ein paar große Musikstudios und TV-Produzenten bei denen Macs komplett durch x86 ersetzt wurden. Gibt zwar noch einige die Apple die Treue halten, aber das sind maximal Mittelständler.
Apple kann nicht wieder überlegen werden.
.



Auf jeden Fall steht In jedem vernünftigen Studio auch ein Mac, und das Weltweit.
Was läuft denn auf einem Pc ? Cubase, und das lässt zu wünschen übrig.
music-anderson
Veteran
Veteran
 
Beiträge: 6379
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 22:56

Beitragvon iSack » So 14. Jan 2007, 02:05

Cubase zähle ich schon nicht mehr zur Profi Software dazu. Steinberg verliert massig Marktanteile, besonders im professionelen Bereich. Und da ist auch kein Ende in Sicht.

Längst wurde Cubase von Samplitude eingeholt. Welches jetzt nach Pro Tools den Markt auf dem PC anführt. Platz Drei schätze ich geht wohl immer noch an Nuendo oder Cubase. Allerdings dicht gefolgt von Ableton Live.

Ich gehe davon aus, dass Ableton Live in den nächsten Jahren massig Boden gut macht und möglicherweise sogar auf Logic und Pro Tools aufschließt. Es ist unglaublich was Ableton in so kurzer Zeit auf die Beine stellte. Cubase hingegen ist schon seit der ersten Version misst. Und bis heute ist es viel komplizierter als die Konkurrenz.

Allein die Konfiguration von externen Geräten ist schrecklich...
iSack
Konto deaktiviert
 
Beiträge: 124
Registriert: Di 9. Jan 2007, 09:24

Beitragvon Mike-H » So 14. Jan 2007, 10:41

Es ist echt schwer da konkrete und glaubhafte Zahlen zu finden.
Die Angaben reichen von 25 bis 75 % Mac-Anteil. Jenach dem wie und wo man sucht.
Tendenziell scheint es so zu seien das im Musikbereich der Mac-Anteil über 50% liegt, bei den Printmedien wohl knapp daraunter und im TV-Bereich deutlich drunter.
Eine zweite Tendenz scheint zu seien das Apple im Mobil-Bereich zulegt, dafür aber bei den Destops in den Studios und Redaktionen echt verliert. Da scheint auch ein Mittelklasse Destop zu fehlen.
Der MacPro ist wohl meist etwas zu viel und der iMac zu unflexibel.
Benutzeravatar
Mike-H
Veteran
Veteran
 
Beiträge: 3281
Registriert: Di 1. Aug 2006, 22:07

Beitragvon Gast » Mo 15. Jan 2007, 16:44

iSack hat geschrieben:
Mike-H hat geschrieben:
iSack hat geschrieben:Photoshop arbeitet unter OS X wesentlich besser. Ich habe auch schon auf XP damit gearbeitet. Schrecklich. Das liegt aber vorallem an der Entwicklung durch Adobe. Die Mac Version war schon immer einfacher und besser zu bedienen. Unter Mac OS 9 genau das gleiche...

@Mike-H

Das was du da erzählst ist absoluter Mist. Im Kreativbereich, sprich Musik, Video, Grafik, etc. ist der Mac absolut führend und unangefochten. Und das aus gutem Grund.

Schön das du ein paar unbekannte Hänschen kennst, die sich mit Windows rumquälen. Hier mal namhafte Firmen und Personen die usschließlich auf Macs setzten: BLUWI, Ricky Martin, The Iconfactory, Enhanced Labs, Yellow Icon Design, Robi Rosa, Reamonn, mehr fallen mir jetzt gerade nicht ein... Es wird aber davon ausgegangen, dass allein in der Musikproduktion über 75% mit Macs arbeiten.


Unangefochten führend ?
Schon mal die Umsatzzahlen der Sofware-Herstellen in dem Bereich angesehen ?
Wer von denen produziert den noch Mac-only ?


Fast keiner, außer MOTU und Apple. Es sind trotzdem mehr als 75% Apple Benutzer. In der profesionellen Musikproduktion haben sich sowieso nur zwei Programme etabliert: Logic Pro und Pro Tools. Ersteres läuft nur auf Macs. Jetzt würde mich mal interessieren wer da besser da steht...


Falls du damit sagen willst das MOTU und Apple nur Mac-Only produzieren sage ich dir setzen 6 . Apple produziert nicht Mac-only, schonmal was von der Software iTunes gehört oder gar Bonjour für Windows dann gab es auch noch ein iDisk Programm für Windows. Also labre nicht so eine gequirlte Schei..e den auch gequirlte Schei..e bleibt Schei..e

der Dieter
Gast
 

Beitragvon thefab » Mo 15. Jan 2007, 17:20

Naja, iTunes ist aber keine Produktiv-Software, Bonjour gilt nur zur Netzwerkunterstützung und wenn man ein Webspace-Zugangsprogramm nicht plattformübergreifend entwickelt dann stellt man sich selbst ein Bein.


Der Nächste bitte.
Benutzeravatar
thefab
Veteran
Veteran
 
Beiträge: 1570
Registriert: Do 7. Sep 2006, 08:49
Wohnort: Nordsee

Beitragvon Mike-H » Mo 15. Jan 2007, 17:35

Wenn du dieses http://www.motu.com/ meinst, die haben gerade die Windows Vista Treiber für ihre Produkte online gestellt.
Sieht nicht sehr Mac-only aus.
Benutzeravatar
Mike-H
Veteran
Veteran
 
Beiträge: 3281
Registriert: Di 1. Aug 2006, 22:07

Beitragvon iSack » Mo 15. Jan 2007, 17:44

Anonymous hat geschrieben:Falls du damit sagen willst das MOTU und Apple nur Mac-Only produzieren sage ich dir setzen 6 . Apple produziert nicht Mac-only, schonmal was von der Software iTunes gehört oder gar Bonjour für Windows dann gab es auch noch ein iDisk Programm für Windows. Also labre nicht so eine gequirlte Schei..e den auch gequirlte Schei..e bleibt Schei..e

der Dieter


Schreib dich nicht ab, lern Lesen und Schreiben!

Ich wusste nicht das man mit iTunes und Bonjour professionell Musik produzieren kann.

MOTO vertreibt seine Software "Digital Performer" ausschließlich für Mac.

Anonymous hat geschrieben:der Dieter


Na wenn das mal nicht der Dieter Bohlen war. Wie geht's eigentlich Naddel? ;-D :-X :-P
iSack
Konto deaktiviert
 
Beiträge: 124
Registriert: Di 9. Jan 2007, 09:24

Beitragvon Mike-H » Mo 15. Jan 2007, 17:58

Wenn ich richtig gezählt habe, haben die über 20 Produkte im Angebot von denen ein einziges Mac-Only ist. Stellt sich die Frage wie lange noch.
Seit den Intel-Macs soll es sich ja leichter von Windows noch OSX umsetzten lassen. Andersrum gilt das ja dann warscheinlich auch.
Benutzeravatar
Mike-H
Veteran
Veteran
 
Beiträge: 3281
Registriert: Di 1. Aug 2006, 22:07

Beitragvon tante.may » Mo 15. Jan 2007, 18:06

iSack hat geschrieben:Ich wusste nicht das man mit iTunes und Bonjour professionell Musik produzieren kann.


mp3 produzieren gild nicht? ;-D
Benutzeravatar
tante.may
Forums-Urgestein
Forums-Urgestein
 
Beiträge: 11415
Registriert: Mi 1. Sep 2004, 13:36

Beitragvon Schnurretiger » Mo 15. Jan 2007, 18:12

offtopic @Tante : musste heute an dich denken, als ich mit dem Zug durch Warendorf gefahren bin....
Schnurretiger
Veteran
Veteran
 
Beiträge: 5379
Registriert: Fr 13. Mai 2005, 09:05
Wohnort: Auf der Suche nach einem neuen Mac-Forum...

Beitragvon tante.may » Mo 15. Jan 2007, 18:18

Schnurretiger hat geschrieben:offtopic @Tante : musste heute an dich denken, als ich mit dem Zug durch Warendorf gefahren bin....


das hattes du in der vergangenheit schon mal erwähnt. seid dem muss ich immer daran denken wenn ich vor gleisen in warendorf stehe
Benutzeravatar
tante.may
Forums-Urgestein
Forums-Urgestein
 
Beiträge: 11415
Registriert: Mi 1. Sep 2004, 13:36

Beitragvon unforeseen » Mo 15. Jan 2007, 18:20

Shake gibt es noch für Linux; Shake wird aber seit der 4.1 nicht mehr weiterentwickelt.
Aber abgesehen davon und von QuickTime/iTunes und Bonjour-Treibern macht Apple da nicht viel. Vor allem dass sie QuickTime noch nicht auf Linux portiert haben finde ich echt übel. :-P
Benutzeravatar
unforeseen
ehemaliger Moderator
ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 16331
Registriert: Mi 1. Sep 2004, 07:24
Wohnort: Bern, Schweiz

Beitragvon Get-a-Mac » Mo 15. Jan 2007, 20:06

Ich weiß nicht so recht, hat hier eigentlich irgendjemand die Überschrift gelesen?
Benutzeravatar
Get-a-Mac
Veteran
Veteran
 
Beiträge: 1302
Registriert: Fr 6. Okt 2006, 17:29

Beitragvon tante.may » Mo 15. Jan 2007, 20:36

Get-a-Mac hat geschrieben:Ich weiß nicht so recht, hat hier eigentlich irgendjemand die Überschrift gelesen?

ja, wir sind etwas vom weg abgekommen. aber das ist nicht weiter schlimm
Benutzeravatar
tante.may
Forums-Urgestein
Forums-Urgestein
 
Beiträge: 11415
Registriert: Mi 1. Sep 2004, 13:36

Vorherige

Zurück zu iPhone, Mobilfunk & iPad