Macbook Akku

Stationäre sowie mobile Macs und ihre Peripherie

Macbook Akku

Beitragvon Gast » So 29. Apr 2012, 14:45

Aloa,

seit 2009 habe ich ein Macbook ALU (13.3) damals für knapp 1500 EUR gekauft. Jetzt habe ich ein folgendes Problem. Wenn der Akku voll geladen ist hält es knapp 20 Minuten aus danach geh das in Standby Modus.

Also kann ich nur noch damit Arbeiten wenn es an Strom angeschlossen ist.

Soll ich das mal mit einem neuen Akku versuchen? Was kostet ein Akku von Apple?

Sonst irgendwelche Vorstellungen woran das liegen kann?


MfG
Gast
 

Re: Macbook Akku

Beitragvon Starkstrom » So 29. Apr 2012, 15:19

Lade dir mal dieses Tool herunter und schau welche Kapazität angezeigt wird.

War das schlagartig so, oder ging die Kapazität des Akkus langsam verloren?

Welches Modell hast Du denn genau (Macbook oder Akku)? Bitte Typennummer angeben.
Ein (austauschbarer) Ersatzakku wird so um die 130 Euro kosten (Originalteil von Apple).
Benutzeravatar
Starkstrom
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 10595
Registriert: Fr 13. Mai 2005, 18:33

Re: Macbook Akku

Beitragvon Gast » So 29. Apr 2012, 16:06

Also das ging mit der Zeit. Es hatte alles damit angefangen das die Akku Anzeige wie bei den Aktien verrückt spielte. Akku war voll und die anzeige war auf einmal 30% und dann 78 %...

Ja ich lade jetzt dieses Programm auf den Rechner. Bin gespannt was da raus kommt.
Gast
 

Re: Macbook Akku

Beitragvon Gast » So 29. Apr 2012, 16:12

Diese Daten kommen bei mir:

BATTERY CHARGE:

Current charge: 1543 mAh
Maximum charge: 2097 mAh


74%

BATTERY CAPACITY:

Current capacity: 2097 mAh
Design Capacity: 4100 mAh

51%

MacBook 5,1
Age of your Mac: 41 Months
Battery loadcycles: 956
Batter temperature: 30.3

Also was sollen diese Daten mir sagen?
Gast
 

Re: Macbook Akku

Beitragvon Gast » So 29. Apr 2012, 16:17

Starkstrom hat geschrieben:Lade dir mal dieses Tool herunter und schau welche Kapazität angezeigt wird.

War das schlagartig so, oder ging die Kapazität des Akkus langsam verloren?

Welches Modell hast Du denn genau (Macbook oder Akku)? Bitte Typennummer angeben.
Ein (austauschbarer) Ersatzakku wird so um die 130 Euro kosten (Originalteil von Apple).



Es ist ein 2.4GHz Intel Core 2 Duo mit 2GB ABS und 250 GB Festplatte.
Gast
 

Re: Macbook Akku

Beitragvon preze » So 29. Apr 2012, 16:28

So nebebei - wenn alles nichts hilft: Neuer Akku.

Meiner ist nicht der selbe Fall, aber ich habe vor kurzem meinen alten Akku von meinem MacBook (2006) getauscht, nachdem er sich aufgebläht hat ... (Gefährliche Sache sowas.) Aber aufpassen beim Kauf: Billigakkus sind schon nach ein paar Monaten zu Ende und sie haben nicht so viele Wattstunden, wie das Original.
Wenn es trotzdem ein bisschen billiger sein soll, würde ich die von Newer Technologie empfehlen. Das sind die einzigen, die an das Original rankommen. Die bekommt man hier über Die Apfelklinik, mit Sitz in Hamburg. Und die liefern relativ flott, wenn alles auf Lager ist.
:->: http://apfelklinik.de/catalog/
Kannst ja mal schauen, ob da was für dich dabei ist.
Benutzeravatar
preze
Forumsteufelchen
Forumsteufelchen
 
Beiträge: 7136
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 13:45

Re: Macbook Akku

Beitragvon Soundtrack » So 29. Apr 2012, 16:31

Das 956 Ladezyklen wirklich sehr gut sind und du einen neuen Akku brauchst.

Die Lebenszeit ist einfach vorbei und deswegen solltest du entweder einen neuen Akku kaufen/einbauen lassen oder mit der momentanen Situation leben. Übrigens kann man auch mit den Systeminformationen die Sachen abfragen.

Gruß Soundtrack
Benutzeravatar
Soundtrack
Veteran
Veteran
 
Beiträge: 2855
Registriert: Fr 21. Nov 2008, 11:17

Re: Macbook Akku

Beitragvon Starkstrom » So 29. Apr 2012, 16:51

Yupp, der Akku hat es hinter sich.
Ich denke, dieser hier wird der passende für Dein Gerät sein.
Benutzeravatar
Starkstrom
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 10595
Registriert: Fr 13. Mai 2005, 18:33

Re: Macbook Akku

Beitragvon preze » So 29. Apr 2012, 17:06

Ich würde das Risiko auf keinen Fall eingehen mit der momentanen Situation zu leben. Wenn ein Akku schwächelt, kann das nichts Gutes bedeuten. Ein paar Zellen können schon hinüber sein und das kann sich ausbreiten. Du hast zwar ein neueres Modell und ich will den Teufel nicht an die Wand malen, aber schaut euch das mal zum besseren Verständnis an:
http://www.youtube.com/watch?v=csC_lv-oI1U
Benutzeravatar
preze
Forumsteufelchen
Forumsteufelchen
 
Beiträge: 7136
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 13:45

Re: Macbook Akku

Beitragvon Starkstrom » So 29. Apr 2012, 17:14

Na du malst hier aber wirklich einen (imaginären) Teufel an die Wand.
Sowas wie in dem Video kann nur passieren, wenn der Akku schon bei der Produktion einen Konstruktionsfehler enthielt.
Das Verwenden eines Akkus der richtig konstruiert ist, stellt kein Problem dar, sogar wenn der Akku völlig hinüber ist.
Ich habe schon Geräte gesehen, die sofort komplett ausgefallen sind, wenn man sie vom Netzgerät nahm. Der Akku war also vollkommen hinüber. Die Sinnhaftigkeit einer "Weiterverwendung" in dem Fall erschließt sich mir aber trotzdem nicht... ;-)

Hochspannungstransformatoren sind auch nur gefährlich, wenn sie fehlerhaft sind.
Benutzeravatar
Starkstrom
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 10595
Registriert: Fr 13. Mai 2005, 18:33

Re: Macbook Akku

Beitragvon preze » So 29. Apr 2012, 17:21

Starkstrom hat geschrieben:Na du malst hier aber wirklich einen (imaginären) Teufel an die Wand.
Sowas wie in dem Video kann nur passieren, wenn der Akku schon bei der Produktion einen Konstruktionsfehler enthielt.
Das ist mir schon klar. Trotzdem finde ich meinen Hinweis okay. Denn in meinem Fall gehörte mein MacBook nicht zu einer fehlerhaften Produktionsserie und trotzdem hat sich mein Akku aufgebläht und was da im Innenleben falsch läuft und passieren kann (ich beone auf kann), kann man auch nachlesen.
Benutzeravatar
preze
Forumsteufelchen
Forumsteufelchen
 
Beiträge: 7136
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 13:45

Re: Macbook Akku

Beitragvon Starkstrom » So 29. Apr 2012, 17:23

Achso. Das habe ich erst jetzt gelesen.
Bläht sich ein Akku auf, sollte er SOFORT entfernt und entsorgt werden! Das ist schon richtig.
Am besten gleich zum Apple-Händler bringen und einen neuen rausschinden (ich jedenfalls würde es so machen... :-X )
Benutzeravatar
Starkstrom
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 10595
Registriert: Fr 13. Mai 2005, 18:33

Re: Macbook Akku

Beitragvon preze » So 29. Apr 2012, 17:25

Genau, aber den Akku sieht man leider nur bei den alten MacBooks und nicht bei den verbauten neuen. Im schlechtesten Fall drückt er die Platte auf oder verbeult das Innenleben mitsamt Trackpad.
Benutzeravatar
preze
Forumsteufelchen
Forumsteufelchen
 
Beiträge: 7136
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 13:45

Re: Macbook Akku

Beitragvon Starkstrom » So 29. Apr 2012, 17:31

Also ich hab jetzt nicht direkt Angst, wenn das MBP auf meinen Oberschenkeln liegt... ;-)
Benutzeravatar
Starkstrom
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 10595
Registriert: Fr 13. Mai 2005, 18:33

Re: Macbook Akku

Beitragvon preze » So 29. Apr 2012, 17:32

Passt, Ziel erreicht. ;-D
Benutzeravatar
preze
Forumsteufelchen
Forumsteufelchen
 
Beiträge: 7136
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 13:45


Zurück zu Hardware